Hundeerziehung Tipps

So einfach geht´s mit den Hundeerziehung Tipps
(Bild: © otisthewolf/Fotolia.de)

Viele Menschen haben Hunde. Doch nicht immer zu ihrer grenzenlosen Freude. Deshalb ist das Thema Hundeerziehung umso wichtiger.

Die Bedürfnisse des Hundes zur erfolgreichen Hundeerziehung kennen

Zahlreichen Menschen ist in der heutigen Zeit das Gefühl für naturnahe Lebewesen abhanden gekommen. Das bedeutet beispileswiese, dass Sie das Wesen von Hunden nicht kennen. Trotz aller Liebe zum besten Freund des Menschen wissen sie nicht, wie sie eine Beziehung zu ihm aufbauen und ihn erziehen können. Doch für Fachliteratur fehlt ihnen die Zeit und die Motivation.

Hier hilft die Checkliste mit Hundeerziehung Tipps von Claus M. Schmidt, Diplombiologe und Geschäftsführer von animal.press. Unter Überschriften wie „Mensch geht vor“ und „Spielregeln“ vermittelt der Autor Grundwissen über Hunde, ihr Wesen, ihre Bedürfnisse und ihre Beziehung zum Menschen. Gleichzeitig handelt die Checkliste heiße Themen ab, die immer wieder für Problematik in der Beziehung Mensch-Hund sorgen: Hund und Kind, Verhalten bei Tisch oder Verfolgen von Fahrzeugen. Die Checkliste gibt Hundeerziehung Tipps, die schnell und einfach umgesetzt werden können. Manchem Hundebesitzer wird die Checkliste ein Aha-Erlebnis bescheren. Für Hundehalter, die schnelle Problemlösungen wollen, ist die Checkliste mit 10 Hundeerziehung Tipps ein wertvoller Ratgeber.

Auszüge aus „Hundeerziehung Tipps“:

  • achten Sie auf strenge Tischsitten, denn Rudelführer teilen nicht
  • Lob durch Belohnung, Leckerlis, Klicker oder gemeinsames Spiel
  • den Hund nie unbeaufsichtigt mit Kindern lassen
  • kennen Sie die 5 elementaren Komandos?
  • halten Sie sich immer an die Rangliste
  • beachten Sie den Charakter des Hundes und die Besonderheiten der Rasse
  • ....